Money laundering & Bitcoin: the preconceived ideas

Money laundering & Bitcoin: the preconceived ideas

  • The amount of Bitcoin involved in illegal activities is decreasing.
  • The technology of crypto-tracking is improving, revealing a less worrying world.
  • Cryptography may be able to rid itself of its constant stigma and become more common.

The Trust Project is an international consortium of media organisations based on transparency standards. For some, the concept of crypto-money goes hand in hand with Bitcoin Code money laundering. That said, recent research suggests that bitcoin trucks have nothing to do with it.

Bitcoin’s biggest boost before 2017 may have been the news of the money laundering market „Silk Road“. When the world discovered an online place where you can send untraceable money to buy drugs and weapons, it sparked interest. Bitcoin has attracted hordes of new followers, some with good intentions and some with bad intentions.

The authorities have now closed down „Silk Road“ and the public has largely forgotten about crypto-money until its media buzz in 2017.

Unfortunately, this information leak has created many negative connotations for Bitcoin. Prior to 2016, most people had heard about Bitcoin, that its price often fluctuated, and that it was used to finance money laundering.

So how much bitcoin is actually being used for illegal activities today, and is this consistent with public opinion?

A 2019 article by Foley et al revealed that up to 26% of Bitcoin users and up to 46% of Bitcoin transactions were used for money laundering. These types of transactions accounted for $7 billion in Bitcoin equity and $76 billion in trade volume in 2017.

While striking, these figures are not without reservation. Since 2017, Bitcoin has attracted much greater public interest. With this has naturally come more attempts at Know Your Customer (KYC), regulation and better monitoring protocols.

Some entities even sell their services exclusively for these purposes. The anti-money laundering (AML) company AMLBot uses its algorithms to track Bitcoin addresses and transactions that have been involved in illegal activities.

Indeed, this tool has shown that regulatory trends in crypto are likely to decrease the amount of „illegal“ crypto-currency addresses. AMLBot told BeInCrypto:

„We expect the number of illicit addresses to fluctuate around 2% due to deepening regulations and strict AML/KYC policies on major exchanges. No matter what happens outside the exchanges, within the exchange, BTC addresses are becoming regularised. »

Money laundering : Corrupted Bitcoin

AMLBot’s crime research methodology identifies items related to crimes ranging from illegal markets to ransomware attacks to stolen items. The technology qualifies illicit bitcoin as risky.

In AMLBot’s categorisation system, suspicious activity may come from crypto cash machines or exchanges without KYC (Know Your Customer), while reliable coins may come from mining or highly regulated known portfolios.

Bitcoin (BTC) fällt zurück, schafft es aber, sich über $30.000 zu halten

Bitcoin hat ein bärisches Candlestick-Muster erzeugt.

BTC handelt möglicherweise innerhalb eines absteigenden Dreiecks.

Es gibt einen Widerstand bei $32.800.

Wollen Sie mehr wissen? Treten Sie unserer Telegram-Gruppe bei und erhalten Sie Handelssignale, einen kostenlosen Trading-Kurs und tägliche Kommunikation mit Krypto-Fans!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, das Standards für Transparenz entwickelt.

Nachdem er am 3. Januar ein Allzeithoch erreicht hatte, fiel Bitcoin (BTC) am Tag danach und erzeugte aufeinanderfolgende bärische Tageskerzen.

Es wird erwartet, dass Bitcoin aus seinem kurzfristigen Muster ausbricht und in Richtung der unten dargestellten Unterstützungsniveaus fällt.

Bitcoin-Rallye stockt
Nachdem BTC am 3. Januar ein Allzeithoch von $34.789 erreicht hatte, geriet es am nächsten Tag ins Stocken und fiel bis auf ein Tief von $28.130. Danach bildete er jedoch einen langen unteren Docht aus (im Bild unten mit dem grünen Pfeil dargestellt) und erreichte einen Schlusskurs von 31.988 $.

Während der untere Docht ein zinsbullisches Zeichen ist, ist es die Kerze nicht. BTC hat bisher zwei bärische Candlesticks erzeugt, einen Shooting Star am 3. Januar und einen Hanging Man am 4. Januar – beide werden normalerweise als bärische Umkehrzeichen betrachtet.

 

Trotz der bärischen Candlesticks bestätigen die technischen Indikatoren die bärische Umkehrung noch nicht. Während der MACD auf dem Tages-Chart einen Balken mit niedrigerem Volumen generiert hat, hat er noch keinen Abschluss erreicht. Darüber hinaus hat der Stochastik-Oszillator noch nicht abwärts gekreuzt und der RSI ist noch nicht unter 70 gefallen.

Sollte es zu einer Abwärtsbewegung kommen, würden die drei nächstgelegenen Unterstützungsniveaus bei $25.230, $22.290 und $19.340 zu finden sein (jeweils 0,382, 0,5 und 0,618 Fib-Retracement-Levels). Die beiden letzteren sind nicht nur Fib-Levels, sondern bieten auch horizontale Unterstützung.

BTC-Retracement

Kurzfristige BTC-Bewegung
Der Zwei-Stunden-Chart bietet ebenfalls einen eher bärischen Ausblick.

Erstens können wir sehen, dass BTC möglicherweise innerhalb eines absteigenden Dreiecks handelt, das als bärisches Umkehrmuster gilt.

Zweitens schien BTC gestern Abend aus diesem Muster auszubrechen, wurde aber vom Widerstandsbereich bei 32.800 $ (roter Pfeil) zurückgewiesen, wodurch der vorherige Ausbruch nur eine Abweichung war.

Solange BTC also nicht in der Lage ist, erfolgreich auszubrechen und den kleinen Widerstandsbereich von $32.800 zurückzuerobern, gilt der Trend als bärisch und es wird ein Durchbruch erwartet.

Ein Durchbruch, der die gesamte Höhe des Musters durchläuft, würde BTC bis auf 25.240 $ abwärts bringen, nahe dem 0,382 Fib-Retracement-Level aus dem vorherigen Abschnitt.

BTC-Dreieck

Diese Ansicht wird durch den sechsstündigen Zeitrahmen unterstützt, der ebenfalls zeigt, dass sich der vorherige Unterstützungsbereich in einen Widerstand verwandelt hat, der BTC letzte Nacht zurückwarf und einen langen oberen Docht an Ort und Stelle ließ.

Die technischen Indikatoren sind ebenfalls bärisch geworden, was die Möglichkeit eines Durchbruchs unterstützt.

BTC-Indikatoren

Fazit
Es wird erwartet, dass Bitcoin aus seinem absteigenden Dreieck ausbricht und allmählich in Richtung des nächstgelegenen Unterstützungsbereichs bei $25.240 fällt.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)